C2C – Tag 10: Civitella del Lago-Orvieto

Kilometer heute: 26,15
Kilometer gesamt: 275,45
Höhenmeter heute: +551 /-696
Höhenmeter gesamt: +7754 /-7135
Wetter: sonnig 23C°
Unterkunft: Hotel Posta 59,00€

Der heutige Tag begann genauso wie der gestrige geendet hatte: Hundegebell, Schüsse und mit weichem Untergrund auf Schotter- und Waldwegen. Allerdings nur zwei Stunden, also bis 09:00 Uhr. Da erreichte ich den Lago di Corbara, einen Stausee, welcher durch den Tiber gespeist wird.
Ab dem Stausee ging ich dann an einer kleinen Nebenstraße mit einer Verkehrsfrequenz von einem Auto pro Stunde. Ich hatte also quasi die Straße für mich alleine und konnte darauf gehen wie es mir gerade in den Sinn kam. Aber halt, heute war ja Sonntag. Da ist Fahrradnation wieder unterwegs. Aber halb so schlimm, mehr als 10 Radfahrer sah ich heute nicht.
Nach einer Mittagspause auf einem Feld, kam ich gegen 13:00 Uhr in Orvieto Scalo, dem unteren Teil der Stadt an. Ich enterte sofort die nächstbeste Bar und stärkte mich mit einem Caffè für den bevorstehenden Aufstieg.
Entgegen der geplanten Route fuhr ich nicht mit der Standseilbahn, sondern ging zu Fuß den Berg nach Orvieto hoch. Vergleichbar war der Aufstieg ungefähr mit der Festung Hohensalzburg.
Mein Hotel erreichte ich dann gegen 14:00 Uhr und nach Wäsche waschen sowie einer heißen Dusche machte ich mich dann eine Stunde später zu einer Hardcore-Stadtbesichtigung auf, die in ca. 4,5 Stunden dauerte.
Nach Assisi ist Orvieto die zweite Stadt auf dieser Reise, die es auf jeden Fall wert ist, ein zweites Mal (oder öfters) besucht zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*