Rom-Salerno – Tag 6: Aversa-Neapel

Kilometer heute: 19,80
Kilometer gesamt: 260,40
Wetter: leicht bewölkt 27C°
Unterkunft: Hotel Colombo 42,57€

Heute war es richtig angenehm, da ich mal länger schlafen (bis 06:30 Uhr) und später los gehen (07:15 Uhr) konnte. Aufgrund der Nähe zu Neapel, mußte ich heute durch komplett verbautes Gebiet marschieren. Schön war es nicht, dafür aber relativ kurz.

Auf einer viel befahrenen Straße ohne Gehsteig ging es die ersten rund 15 Kilometer vollkonzentriert Richtung Neapel. Immer darauf vorbereitet einen Hechtsprung auf die Seite zu machen, falls man übersehen wird. Es ging aber alles gut, da ich dabei ja bereits schon eine gewisse Routine vorweisen kann und auf Italiens Straßen schon viel schlimmere Situationen erlebt habe.

Danach ging es durch den Parco di Capodimonte, der grünen Lunge von Neapel. Ein Park oberhalb der Stadt, wo sich Alt und Jung zum joggen oder spazieren trifft. Anschließend musste ich durch ein Gewirr aus engen Gassen in den Stadtkern und traf genau zur Mittagszeit bei der Pizzeria da Michele ein.

Da die Pizzeria ein absolutes „to do“ ist, war ich auf eine längere Wartezeit vorbereitet. Ich hatte jedoch Glück und bekam sofort einen freien Platz. Natürlich sollte es eine Pizza Margherita sein, da diese ja in Neapel erfunden wurde. Die Erwartungshaltung war jetzt nicht die größte, da der Preis (4,00€!!!) und das Interieur jetzt nicht das über drüber versprachen, allerdings wird genau diese Pizza im Internet und Reiseführern als weltbeste Pizza hoch gelobt. Und ja sie war es auch für mich!

Nach dem Essen checkte ich im Hotel ein, duschte mich und zog gleich los um ein wenig die Stadt zu erkunden. Neapel ist zwar nett, aber sicher nicht meine Stadt. Sehenswürdigkeiten naja, viel Lärm, viel Hektik, und viel grimmige Blicke. Ich bin froh wenn ich morgen früh aus der Stadt wieder raus kann um den Vesuv zu besteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*