VF V – Tag 6: Arras – Rancourt

Kilometer heute: 41,1
Kilometer VF V: 239,1
Kilometer VF gesamt: 1460,0
Wetter: bewölkt/heiter 4C°
Unterkunft: Hotel le Prieure 82,00€ mF

Heute war ich schon zeitig auf den Beinen. Tagwache war 05:15 Uhr, um 06:00 Uhr gab es Frühstück bei dem ich jedoch ziemlich trödelte. Schlussendlich war ich nach dem Check-Out um 06:45 Uhr wieder auf meinen Weg. Ich benötigte ca. 30 Minuten bis ich aus der Stadt heraußen war und musste dann meine Stirnlampe einschalten, da ich im Stockdunkeln auf einen Feldweg unterwegs war. Nachdem es endlich hell war kam ich drauf, dass ich seit Beginn dieser Reise die falsche OpenStreetMap, nämlich die Frankreichversion, im Navigationsapp laufen habe. Da die stinknormale OSM-CycleMap alle Wanderwege anzeigt, die ich vorher nicht mitbekommen habe, konnte ich heute meine Route ein wenig fußfreundlicher, auf Wald- und Schotterwegen bewältigen. Nach und nach wurde mir unterm gehen bewußt, dass ich eigentlich auf historischen Schlachtfeldern des 1. Weltkrieges unterwegs war, da ca. alle 5km ein Soldatenfriedhof der alliierten Streitkräfte befindet. Die Region Nord-Pas-de-Calais habe ich mittlerweile verlassen und ich bin derzeit im der Picardie unterwegs. Ich hoffe, dass sich die Landschaft endlich mal ändert, da mich das an die Poebene erinnert als ich tagelang neben Reisfeldern unterwegs war. Nur diesen mal sind es Zuckerrüben. Mein Hotel habe ich um 17:30 Uhr erreicht und zu meiner Freude konnte ich wieder Wäsche waschen sowie baden. Die erste Badewanne auf meinen Reisen der Via Francigena abgesehen von den Thermalbecken der Bacucco-Quelle bei Viterbo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*